Tipps für eine entspannten Jahresanfang

Mit dem neuen Jahr beginnt oft der übliche Alltagsstress und wir vergessen, dass wir auch Zeit und eine Ort zum Auftanken und entspannen brauchen. Hier ein paar Tipps die dir den nötigen Abstand zu gestressten Momenten bringen können.

1. Gestalte dein Schlafzimmer um

Alles was hier nicht hingehört sollte nun entfernt werden. Was immer Platz hat sind zusätzliche Kissen, Decken und sanftes Licht. Ein ruhiges und aufgeräumtes Schlafzimmer hilft vom Alltagsstress runterzukommen und kann auch tagsüber mal ein idealer Rückzugsort sein. Ein Schlafzimmer sollte immer analog sein. Alles was ein Bildschirm hat gehört nicht hierher.

2. Mach den Balkon auch im Winter zu einem Blickpunkt

Der Blick auf den Balkon sollte so sein, dass er auch im Winter eine erfreuliche Sache ist. Sind die Weihnachtsdekorationen weggeräumt wirkt dieser Platz oft eher trist. Es gibt sehr schöne Gehölze die auch im Winter attraktiv sind. Laternen, Figuren oder auch Vogelhäuschen. Erlaubt ist alles was gefällt und ein Lächeln aufs Gesicht lockt.

3. Beruhige Geist und Seele mit Düften


Natürliche, ätherische Öle beleben einen Raum und bringen je nach Öl die gewünschten Energien in den Raum. Auch ein Bad ist eine Möglichkeit eine sinnlichen Erfahrung über den Duft zu machen. Probiere mal ein paar Tropfen Eukalyptusöl, um die Lungen zu öffnen oder beruhigenden Lavendel zum Schlafengehen. Gibst du das Öl ins Wasser wenn die Wanne halbvoll ist, dann erfüllt der Duft den ganzen Raum.

4. Jeden Tag kommt etwas weg


Jeden Tag ein Ding zu entsorgen kann längfristig zu einem Zuhause führen, das leicht, geräumig und entspannend wirkt. Ein neues Jahr ist immer ein guter Zeitpunkt eine Entrümplungsaktion durchzuführen. Es geht aber auch im Kleinen. Welche Räume stressen dich am meisten? Dann beginne dort.

5. Feuer

Ob Kerzen Kamin oder Orfen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt Feuer im Raum einzusetzen. An Kerzenlicht sollte man nicht sparen. Für einmal gilt je mehr umso besser. Dazu eine Kuscheldecke, Ein Lieblingsgetränk und ein gutes Buch. So wird aus deinem Wohnzimmer eine Ruheoase.

6. Probiere eine Meditation aus

Wer bis jetzt noch nicht meditiert hat, sollte es mal probieren. Es ist die beste Möglichkeit mehr Ruhe zu finden. Raummässig brauchst du nicht viel, ein Plätzchen an dem du deine Ruhe hast, eine bequeme Sitzgelegenheit und etwas gedämpftes Licht reicht. Im Internet findest du viele geführte Mediationen. Sie helfen dir beim Einstieg.
Wenn du bereit bist, finde eine angenehme Sitzposition, schliesse deine Augen und konzentriere dich auf deinen Atem.

7. Jetzt ist Shopping Time

Mach mal einen Stopp in deinem Alltag und mache eine Shoppingtour in ein Möbelgeschäft. Ohne Druck unbedingt etwas anschaffen zu müssen. Einfach ein bisschen flanieren. Jetzt ist Sale und evtl. findest du ja etwas das perfekt bei dir passt. Wenn nicht, auch gut. Du siehst einfach mal wieder was Trend ist und bekommst Inspirationen.